zurück vorwärts

240 Seiten • Taschenbuch (Paperback)

EUR 12,90 • ISBN 978-3-946467-13-7

>>> Bei Amazon bestellen

Josefine Jansen
Arm ist nur, wer nie geträumt
Biografie

Die bekannte Bühnenschauspielerin und Autorin Josefine Jansen erzählt vom faszinierenden, aber viel zu kurzen Leben ihres 1959 während der ersten Revolution in Bagdad geborenen Sohnes Oliver, der in Afrika und Japan aufwächst, und der seinen Freiheitsdrang nie der Notwendigkeit, sich beruflich zu etablieren, unterordnet. Er erkennt zu spät, dass er damit sein Schicksal herausfordert. Berufliche und private Enttäuschungen können seine positive Lebensphilosophie nicht beeinflussen. Auch seine Krankheit glaubt er, damit bekämpfen zu können. Die ergreifende Liebeserklärung einer Mutter, die trotz der Tragik wertvolle Erkenntnisse vermittelt und zum positiven Denken anregt.

 

Über die Autorin

Trotz Krieg, Ausbombung und Flucht verfolgt Josefine Jansen unbeirrt ihre Schauspielkarriere. In den schwierigen Nachkriegsjahren spielt sie an Wanderbühnen und gründet später erfolgreich eine eigene Tourneebühne, die sie jedoch aufgeben muss, als ihre Mutter schwer erkrankt. Sie arbeitet bei der amerikanischen Militärverwaltung und erlebt Schicksalsschläge, bis sie schließlich einen Diplomaten heiratet, mit dem sie ein filmreifes und nicht immer ungefährliches Leben in Bagdad, Monrovia, Kinshasa und Tokio erwartet. Mit großem Erfolg gründet sie überall eine „Studio-Bühne“, inszeniert und spielt selbst. Eine globale Karriere, die ihre einstigen Träume in den Schatten stellt. Nach dem Tod ihres Mannes beginnt sie zu schreiben. Ihre Autobiografie „Skin Close“ (in englischer Sprache) und „Hautnah“ (in deutscher Übersetzung) erzählen von ihrem außergewöhnlichen Leben. Ihr drittes Buch „Arm ist nur, wer nie geträumt“ ist eine bewegende Hommage an ihren viel zu früh verstorbenen Sohn. Josefine Jansen lebt in München und Sarasota, Florida.