zurück vorwärts

124 Seiten • Taschenbuch (Paperback)
EUR 9,90 • ISBN 978-3-940281-27-2

>>> Bei Amazon bestellen

Gisela H. Schmitz
Ich wollt’, ich wär’ ein Schmetterling
Für jede(n) etwas. Gedichte

Es gab eine Zeit, da waren die Wälder riesengroß und weit, die Wiesen standen satter im Grün, die Sonne schien heller und ließ die Blumen bunter blühen. Die Menschen waren froh und zufrieden mit dem, was es gab. Gisela H. Schmitz lässt das Land der Erinnerungen lebendig werden, die Jugendzeit, die auf ewig im Gedächtnis bleibt. Mit Wehmut blickt sie auf die verflossenen Jahre zurück, doch sie freut sich auch heute am Gesang der Vögel, am Erwachen und Blühen der Natur. In ihren Gedichten sinniert sie über Gott und die Welt, beschwört die Kraft der Liebe, die wie ein Blitz aus heiterem Himmel oder wie ein Dieb in der Nacht kommt, Freude und Leid bringt, Sehnsucht und Schmerz. Manchmal möchte sie beschwingt und unbeschwert wie ein Schmetterling durchs Leben fliegen, um Freude zu bringen und Freude zu haben und nicht an gebrochenem Herzen zu leiden. Doch dann besinnt sie sich und genießt bei Kerzenlicht auch dunkle Wintertage.

 

Über die Autorin:

Gisela H. Schmitz wurde 1940 in Hilden geboren und lebt seit 40 Jahren in Remscheid. Nach ihrer langjährigen Tätigkeit als Sekretärin genießt sie nun ihren Ruhestand und widmet sich ganz ihren längst zur Berufung gewordenen Hobbys: Dichten und Schreiben.